Archiv des Autors: Christin Ehlers

Über Christin Ehlers

Studentin der Medienwissenschaft || Lieblingsfilme: Adams Äpfel ( A.T. Jensen, 2005), Into the Wild (S. Penn, 2007), Reservoir Dogs (Q. Tarantino, 1992), König der Löwen (Walt Disney, 1994 ), Le fabouleux destin d'Amélie Poulin (J.-P. Jeunet, 2001), Inception (C. Nolan, 2010)

Machine Gun Preacher

Die Geschichte klingt zunächst ziemlich unglaubwürdig: Ein drogensüchtiger Ex-Knackie hört Gottes Stimme und fühlt sich zu Größerem berufen. So baut er  zunächst eine kleine Kapelle in seinem Heimatort für Menschen, die wie er anders sind, sei es wegen einer Drogenvergangenheit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DVD, Kritik | Kommentar hinterlassen

All Good Things Come To An End…

Das war’s nun also. Ende. Aus. Christopher Nolan hat seine Batman-Trilogie zum Abschluss gebracht. Und laut eigener Aussage, wird er auch keinen weiteren Teil mehr drehen.  Ein Hintertürchen hat er sich dennoch offen gelassen…aber das ist ein anderes Thema. Christopher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Kommentar hinterlassen

William Shakespeare meets 2012

Es ist das Regiedebüt von keinem geringeren als Ralph Fiennes. Man kennt ihn aus teilweise großen Rollen wie in „Schindler’s List“ (1993), „The English Patient“ (1996), „The Constant Gardener“ (2005) oder jüngst natürlich aus der Harry Potter-Reihe als Lord Voldemort. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DVD, Kritik | Kommentar hinterlassen

Hinweis: Nora Ephron ist tot

Im Alter von 71 Jahren erlag Hollywood-Regisseurin Nora Ephron ihrer Leukämie-Erkrankung. Zu ihren größten Erfolgen gehören „Harry und Sally“, „E-Mail für Dich“ und „Schlaflos in Seattle“. Vor allem unter den weiblichen Hollywood-Schauspielern war sie sehr beliebt, aufgrund ihrer „einfühlsamen Art“, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hinweis, TV | Kommentar hinterlassen

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold…oder eben Seelenfrieden!

Eddie Murphy: bekannt ist er vorallem als witziges Plappermaul aus seinen zahlreichen (Familien-)Komödien. Seien es „Dr. Dolittle“, „Der verrückte Professor“, „Norbit“ oder die „Beverly Hills Cop“-Reihe – die Worte und Gags sprudeln nur so aus ihm heraus. So auch in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Kommentar hinterlassen

Angela Schanelec: „Mein langsames Leben“

„Der Film ist der Versuch, das Leben von außen zu betrachten, Distanz zu gewinnen, nicht einzugreifen, sondern zuzusehen. Ich wollte einen fließenden Übergang finden vom Leben zum Film und wieder zurück. Die zwei jungen Frauen im Café, zum Beginn, hab‘ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Retrospektive | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

The Turin Horse – der Anfang vom Ende

„The Turin Horse“ ist so vieles und so weniges zugleich, ebenso wie er so vieles und so weniges zugleich erzählt. Aber eines ist Béla Tarrs Film ganz sicher: eine Geduldsprobe. Tarrs Geschichte setzt nach einem um Nietzsche rankenden Mythos ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Cinemathek, Kritik | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar