Archiv des Autors: Gast-Account

Berlinale Nachlese: Echolot

Filmkritik von Maria Urbanczyk Regie: Athanasios Karanikolas (Deutschland 2013) Was würden Sie tun, um den Tod eines Freundes zu verarbeiten? Nach Franz‘ Selbstmord treffen sich seine Freunde in einem Haus auf dem Land, um von ihm Abschied zu nehmen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Festival, Kritik | Kommentar hinterlassen

Poziţia Copilului

Der Goldene Bär der diesjährigen Berlinale ging an das Werk des rumänischen Regisseurs Peter Călin Netzer. Die Rahmenhandlung von Poziţia Copilului (2013) ist schnell zusammengefasst: Ein Mittdreißiger rast nachts über eine Landstraße und tötet bei einem Überholmanöver einen vierzehnjährigen Jungen. Noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Festival, Kritik | Kommentar hinterlassen

Teddy Bear – 150 Kilo leichte Kost

von Henrik Götte Teddy Bear | Dänemark 2012 | Regie: Mads Matthiesen Filmfest Braunschweig Machen wir es kurz. Mann, 38 Jahre alt findet keine Freundin, geht nach Thailand, da steht die große Liebe vor ihm und beide ziehen zusammen. Oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Festival, Kritik | Kommentar hinterlassen

For Ellen

von Dennis Hartmann For Ellen (Regisseurin: So-yong Kim) For Ellen reiht sich in die diesjährigen Dramenbeiträge ein und zeichnet mit seiner Handlung und Umsetzung ein ruhiges, aber zugleich berührendes Schauspiel ab, das vor allem gen Ende überzeugen kann, zumal die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Festival, Kritik | Kommentar hinterlassen

Teamgeist in Zeiten der Datenbank

von Andreas Weich In Moneyball versucht Baseball-Manager Billy Beane (Brad Pitt) nach einem verlorenen Finale um die Meisterschaft, seine „Oakland Athletics“ trotz eines der kleinsten Budgets der Liga in der kommenden Saison an die Spitze und zum Titel zu führen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Kommentar hinterlassen

„Tyrannosaur“ – Vollendete Ohnmacht

von Henrik Götte „No animals were harmed in the making of this film“ steht im Abspann von „Tyrannosaur“ – und dies hat durchaus seine Berechtigung, denn der Film beginnt mit einem älteren, vom Leben gezeichneten Mann, der betrunken und wild … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Kommentar hinterlassen

Portrait im Zwielicht – Ein Film von Angelina Nikonova/Russland 2011 (21. Filmfestival Cottbus 2011)

von Tobias Rahne Frühes Morgengrauen in karger russischer Landschaft, vor der großen Metropole. Eine junge Frau wird von Polizisten verfolgt und vergewaltigt. Es geschieht so schnell und selbstverständlich, dass der Zuschauer ohne Fassung zurückbleibt. Dies der erste Satz des Films, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Festival, Kritik | Kommentar hinterlassen