Monatsarchiv: November 2011

Gegen jeden Zweifel

Wie weit würdest Du für die Story Deines Lebens gehen? Das ist die Kernfrage, die sich der Protagonist C. J. Nicholas (Jesse Metcalfe) stellt. Er ist Journalist und bekommt von seinem Chef nur lokale Reportagen über Hundeschulen oder Straßentests, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DVD, Kritik | Kommentar hinterlassen

Meek´s Cutoff – Ein „Frauenwestern“

So wurde der Film von Kelly Reichardt von vieler Seite aus angepriesen. Schnell wird klar warum: Es gibt keine wilden Verfolgungsjagden zu Pferde, keine Schießereien und Prügeleien in Salons und auch keine Trinkorgien. Ganz im Gegenteil. Bei Meek´s Cutoff geht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Cinemathek, Kritik | Kommentar hinterlassen

„Meek’s Cutoff“ – Kelly Reichardts minimalistische Apokalypse

John Fords My Darling Clementine und Reichardts Meek’s Cutoff haben eines gemeinsam: das Bildformat. Aus heutiger Sicht scheint ein Seitenverhältnis von 1,37:1 zwar anachronistisch zu sein, jedoch ist der Effekt, der damals wie heute erzielt wird, ein durchaus ähnlicher. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Blickwinkel, Kino, Kritik | 1 Kommentar

In der Ruhe liegt die Kraft – Meek’s Cutoff

Schon in den ersten Szenen wird klar, wie Kelly Reichardts neuer Film strukturiert ist, wie er funktioniert und dass er sich vor allem durch eines auszeichnet: er nimmt sich viel Zeit. Man sieht eine Gruppe von Siedlern, die mit all … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Cinemathek, Kritik | 1 Kommentar

Der Western als Apokalypse – die drei Verweigerungen der Kelly Reichardt in „Meek’s Cutoff“

Man konnte sich einen Western von Kelly Reichardt im Grunde gut vorstellen. So klar und präzise ihre Filme, so schnörekllos ihre Figurenzeichnungen und so gelungen die Einbindung der Landschaft in ihre Geschichten. Reichardt konzentrierte sich auf das Wesentliche: keine Nebenschauplätze, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Kritik | Kommentar hinterlassen

Meek’s Cutoff

Im Jahr 1845 machen sich drei Familien, angeführt vom selbsternannten Wildwest-Experten Stephen Meek, auf den Weg in den goldenen Westen. Man erfährt nicht, warum; wie auch bei Kelly Reichardts letztem Film, Wendy and Lucy, beginnt die Geschichte in medias res. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Cinemathek, Kritik | Kommentar hinterlassen

Portrait: Kelly Reichardt

Kelly Reichardt wird 1964 in Miami, Florida geboren. Sie studiert an der School of the Museum of Fine Arts in Boston und zieht 1988 nach New York, wo sie unter anderem mit Todd Hanyes (Velvet Goldmine) zusammenarbeitet. 1993 dreht sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Cinemathek, Portrait | 1 Kommentar