Monatsarchiv: Mai 2011

Der Name der Leute

Bahia Benmahmoud ist weder brasilianischer noch wirklich arabischer Herkunft. Ihr Vater kommt zwar aus Algerien, ist aber eigentlich total französisch. Links, aber französisch. Als Kind hatte sie Klavierunterricht bei einem älteren Monsieur, aber Klavier wurde dort nie sehr viel gespielt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Kommentar hinterlassen

Musikclips auf dem Kurzfilmfestival in Oberhausen: Musikvideo Lotus Flower von Radiohead

von Janina Kremkow Lotus Flower ist die erste Singleauskopplung aus dem neuen Album King of Limbs der Alternative-Rock-Band Radiohead. Regisseur Garth Jennings, der seinen Durchbruch im Spielfilmgenre mit The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy 2005 schaffte, rückt im oben genannten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Festival | Kommentar hinterlassen

Film als Beschreibung – UNCLE BOONMEE

„Im Angesicht des Dschungels, der Hügel und Täler erstehen meine vergangenen Leben als Tier und als andere Wesen vor mir.“ Dieses Zitat stellt Apichatpong Weerasethakul seinem Film „Uncle Boonmee who can recall his past lives“ voran. Aufgrund des Titels könnte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Cinemathek | Kommentar hinterlassen

Von Mythen, Geistern und Magie: Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives (2010)

Der nierenkranke Uncle Boonmee wird von seiner verstorbenen Ehefrau Huay fest im Arm gehalten. Es geht mit ihm zu Ende. Die Geister fühlen es bereits. Uncle Boonmee ist aufgeregt. Wird seine Seele weiterleben? Wo wird er sich wieder finden? Er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Cinemathek | Kommentar hinterlassen

Ein Brief an Uncle Boonmee

Apichatpong Weerasethakul arbeitet nicht nur im Spielfilmbereich, er dreht auch Kurzfilme und beteiligt sich mit Installationen an Ausstellungen. Zu dem Film „Uncle Boonmee who can recall his past lives“ gibt es einen siebzehnminütigen Kurzfilm, den er ein Jahr zuvor gedreht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blickwinkel, Cinemathek | 1 Kommentar

Portrait: Apichatpong Weerasethakul

Geboren 1970 in Bangkok, aufgewachsen im Nordosten Thailands, studierte Apichatpong Weerasethakul zunächst dort Architektur. Während des Studiums beschäftigte er sich bereits mit Film und drehte mehrere 16 mm – Kurzfilme. Nach Abschluss des Studiums zog er 1994 nach Chicaco, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Cinemathek, Portrait | Kommentar hinterlassen

Doku: Susan Sontag

Montag abend, um 21.55 Uhr, zeigt arte eine halbstündige Dokumentation über die bekannte Schriftstellerin, Regisseurin und Publizistin Susan Sontag (16.1.1933 – 28.12.2004). Alternativ ist die Doku nach der Ausstrahlung noch eine Woche bei arte+7 im Internet zu sehen.

Veröffentlicht unter Allgemein, TV | Kommentar hinterlassen